Gemeinde Neudoerfl Gemeinderat Dieter Posch Buergermeister SPOE

Schon
wieder!

 Liebe Neudörflerinnen und Neudörfler,
liebe Jugend!

Dass uns im Sommer auf großflächigen Plakaten das Ende der Pandemie verkündet wurde, war trügerisch: Als uns suggeriert wurde es wäre eh wieder alles wie früher, rasselte die Impfbereitschaft in den Keller. Wenn sich parallel dazu eine kleine (aber laute) Gruppe von Akteuren, welche die Existenz des Virus überhaupt in Frage stellt mit jener vermengt, die Pferdeentwurmungsmittel als Therapie empfiehlt, wird’s nicht nur skurril, sondern gefährlich – besonders für jene, die sie anwenden.

Unser Angebot greift

In der Septembernummer habe ich an dieser Stelle geschrieben, dass die Impfbereitschaft in Neudörfl noch Luft nach oben habe. Stand 21.9.2021 hatten sich erst 63,18% der heimischen Bevölkerung ihren „ersten Stich“ geholt. Zwei Monate später (22.11.2021) liegt diese Rate bereits bei 70,8%! Für diese Entwicklung haben – neben gestiegenem Bewusstsein – zweifellos die Impftage der Gemeinde gesorgt.

Seit der Verhängung des vierten Lockdowns und der Ankündigung der Impfpflicht schnellt die Nachfrage noch einmal gewaltig in die Höhe. Wir reagieren darauf: Es wird in Neudörfl auch einen 4. Impftag geben, und wenn der nicht reicht noch weitere.

Auf eines darf ich aber schon hinweisen: Wir – das sind impfende ÄrztInnen, Assistentinnen, Apothekenchefin, ehrenamtliche Hotline-Mitarbeiterin, freiwillige HelferInnen, Mitarbeiterinnen des Rathauses und nicht zuletzt auch ich – machen diese Aktionen neben unserem Tagesgeschäft für unsere Bevölkerung, weil wir das für wichtig und richtig halten. Für die – zuletzt auch von der Bundesregierung eingeräumten -  Versäumnisse der Vergangenheit tragen wir in Neudörfl aber nicht die Verantwortung. Wir bemühen uns lediglich, den Zugang zur Immunisierung so einfach wie möglich zu gestalten. Mit 1. Dezember - am bereits dritten Impftag der Marktgemeinde Neudörfl – werden fast 700 Menschen dieses Angebot genutzt haben. Mein Dank gilt folglich nicht nur allen, die dieses Angebot im Ort möglich machen, sondern vor allem jenen Menschen, die es nutzen!

Ihr
Dieter Posch
Bürgermeister

(Mitteilungsblatt Nr. 11, November 2021)