Verkehrszeichen InfoBis auf weiteres kein Parteienverkehr
in dringenden Fällen nur nach telefonischer Vereinbarung unter
02622 77277

MB 1981

Auszeichnung

Anlässlich des fünfjährigen Bestandes besuchte Handelsminister Dr. Josef Staribacher am 21. Juli die Buchbinderei Frauenberger, um den jungen Firmeninhaber, dem es in wenigen Jahren gelungen ist, für rund 75 Personen Arbeitsplätze zu schaffen, auszuzeichnen.

Gerald Frauenberger konnte aus den Händen des Bundesministers das Dekret, welches ihn zur Führung des österreichischen Staatswappens im
geschäftlichen Verkehr berechtigt, übernehmen, womit auch von staatlicher Seite4 der unternehmerische Mut und Weitblick, sowie die Bedeutung der Buchbinderei für den Osten Österreichs ihre entsprechende Würdigung fanden.

Für die Gemeinde gratulierte Bürgermeister LAbg. Josef Posch dem ausgezeichneten und seiner Belegschaft und wünschte alles Gute für das weitere Gedeihen des Betriebes.

Wandern

Auf große Wanderschaft begibt sich wieder ASKÖ-Wanderwart Franz Flasch. Sein Ziel ist es, im kommenden Herbst den 600km langen „Voralpinen Weitwanderweg 04“, ausgehend vom Wienerwald über das Salzkammergut bis in das bayrische Bad Reichenhall zu durchwandern, wofür er 16 Tagesabschnitte eingeplant hat.

Wir wünschen Franz Flasch, der auch schon den Nord-Süd-Weitwanderweg bewältigt hat, gutes Wanderwetter bei seinem Vorhaben.

Schützen

Mit ausgezeichneten Leistungen warteten unsere Neudörfler ASKÖ-Sportschützen bei der Burgenländischen Landesmeisterschaft am 9. August in Eisenstadt auf.

Hans Peter Paar, einer der besten Österreicher in der sparte „Freie Pistole“ wurde mit 532 Ringen Landesmeister 1981. Er erfüllte damit alle in ihn gesetzten Erwartungen, und dies, obwohl er in letzter Zeit sehr intensiv mit dem Hausbau, dem anscheinen idealen Krafttraining für einen Schützen, beschäftigt war.

Aber auch Gottfried Mikulits und Eduard Reder erreichten Spitzenplätze. Sie konnten mit der Schnellfeuerpistole Zweiter bzw. Dritter werden. Erfreulich, dass bei dieser Meisterschaft neben einem Nennungsrekord auch ein leistungsmäßiger Aufwärtstrend verzeichnet wurde.

Tennis

Manfred Maschler und Rudolf Tschirk waren die Vertreter Neudörfls bei der diesjährigen Jugend-Landesmeisterschaft in Mattersburg. Leider hatten sie das Pech, schon in der zweiten Runde gegeneinander ausgelost zu werden. Rudolf Tschirk blieb Sieger in diesem „Bruderduell“ und konnte noch bis ins Viertelfinale vordringen. Er reihte sich mit dieser Leistung unter die acht besten Jugendspieler des Burgenlandes ein.

Mit vereinten Kräften gelang ihnen im Doppel der Einzug ins Semifinale, wo sie sich den dritten Platz erkämpften.

(Erschienen im Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Neudörfl im August 1981)